Menü

ge winn logo


pdfdownload iconAktuelles zum Forschungsprojekt "Gesund älter werden mitWirkung"

pdfdownload iconEinladung zum Informationsnachmittag am 01. Februar 2017

pdfdownload iconAnmeldung zum kostenfreien Programm

pdfdownload iconInformationen zum GeWinn-Gruppenprogramm


Der Landkreis Passau wurde im April 2015 zur Gesundheitsregionplus ausgezeichnet. Im Rahmen dessen fand im Oktober eine Fachtagung „Gesund und aktiv älter werden im Passauer Land“ in Kooperation mit der BZgA und der Hochschule Coburg statt. Herr Prof. Hassel stellte dort die Studie „GeWiNN - Gesund älter werden mitWirkung“ vor.

Es handelt sich um ein Forschungsprojekt, das bereits im Dezember 2015 gestartet ist. Durchgeführt wird dieses Projekt  von den Hochschulen Coburg, Magdeburg-Stendal und der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg. Beteiligt sind die Landkreise Ansbach, Coburg, Passau, Würzburg und die Stadt Magdeburg.

Ziel des Projekts „GeWinn“ ist die Förderung des Wohlbefindens und der Lebensqualität von Menschen ab 60 Jahren. Es wird ein Gruppenprogramm entwickelt und durchgeführt, das sich mit folgenden Bereichen beschäftigt:

  • Selbst etwas für die Gesundheit und das Wohlbefinden tun.
  • Mit chronischen Erkrankungen umgehen.
  • Am gesellschaftlichen Leben teilhaben/Soziale Kontakte pflegen.
  • Moderne Medien (z. B. Tablets) verwenden.
  • Informationen für mehr Wohlbefinden im Alltag nutzen, insbesondere wo finde ich zuverlässige Informationen, z. B. zum Thema Ernährung oder zu meiner chronischen Erkrankung bzw. wie kann ich beurteilen, ob das, was ich über meine Gesundheit gehört, gesehen oder gelesen habe, richtig ist.

Was ist das Besondere und warum sollten sich Senioren aus unserer Region an dem Projekt aktiv beteiligen? Menschen ab 60 Jahren ...

  • werden aktiv in die Entwicklung des Gruppenprogramms eingebunden.
  • können sich zu Gruppenmoderatoren/-innen ausbilden lassen und leiten eine Gruppe an.
  • arbeiten selbstständig an Themen und organisieren Treffen mit anderen.
  • wenden gemeinsam mobile Medien (z. B. Tablets) an.
  • knüpfen soziale Kontakte.
  • tun etwas für ihr Wohlbefinden und ihre Gesundheit.

Fokusgruppe

Unter der Führung der Hochschule Coburg haben sich am 07. Juni 2016 in der Dienststelle Salzweg im Rahmen einer lockeren Gesprächsrunde 14 Seniorinnen und Senioren darüber ausgetauscht, welche Themen in Bezug auf das eigene Wohlbefinden wichtig sind. Außerdem wurde miteinander diskutiert, wie etwas Gutes für sich und die eigene Gesundheit getan werden kann und in welchen Bereichen Unterstützung benötigt wird. Mit dabei waren Frau Franziska Solger-Heinz von der Gesundheitsregionplus Passauer Land und Herr Roland Gruber von der Fachstelle Senioren, die dieses Projekt aktiv begleiten.

Wie geht es weiter?

Ab Februar 2017 können Menschen ab 60 Jahren am Gruppenprogramm teilnehmen. Nach Ablauf der Studie kann das Gruppenprogramm mit allen Inhalten übernommen und im Landkreis eigenständig durchgeführt werden.

Vilshofener Familienfest

familienfest vilshofen 2018Aktiv und gesund im Ginkgo-Park - Spiel und Spaß für die ganze Familie - am 22. September 2019!

Vilshofener Familienfest >>]

1. Schlaftag in Vilshofen

2019 09 16Der 1. Schlaftag in Vilshofen findet am 21. September 2019 von 9 bis 15 Uhr am Krankenhaus Vilshofen statt.

1. Schlaftag in Vilshofen >>]

Vilshofener Wochenmarkt

Wochenmark LogotDer Wochenmarkt findet von März bis Dezember jeweils mittwochs (nicht im August) und samstags statt.

Fieranten und Angebot >>]

Mikrozensus 2019

mikrozensus 2019Pressemitteilung des Bayerischen Landesamtes für Statistik zum Start des Mikrozensus 2019.

Mikrozensus 2019 >>]

Laserscanningbefliegung

BayernBekanntmachung des LDBV über die Befliegung des Landkreisgebietes von Juli 2019 bis Juni 2020.

Laserscanningbefliegung >>]

Pressemitteilung ILE

ILE ManagerDie Integrierte Ländliche Entwicklung Klosterwinkel informiert über den Beschluss eines Förderprogramms.

Pressemitteilung ILE >>]

Informationen zu Cookies

Kontakt

Stadt Vilshofen an der Donau
Stadtplatz 27
94474 Vilshofen an der Donau
Tel. +49 (0)8541 208-0
Fax +49 (0)8541 208-190
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
De-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zum Seitenanfang