Menü

Typische Auenbewohner

info4.1

 

Altgewässer - eigentlich müssten sie Neugewässer heißen.

Sie stammen nämlich von Flüssen ab, die ihren Lauf verlagern. Das kann bei Hochwasser abrupt passieren oder über Jahre hinweg durch Erosion.

info4.2

 

info4.3Auengewässer sind gefährdert

Bei Hochwasser werden sie mit Geschieben zugeschüttet. Durch hohe Biomasseproduktion verschlammen sie schnell. An begradigten und verbauten Flussläufen entstehen Alwässer nicht mehr auf natürliche Weise.

 

info4.4 

Kommunikation unter Gewässern

Rinnten und Gräben verbinden die Altwasser untereinander und mit dem Fluss. So kommt es im Gewässersystem wieder zum Austausch von Wasser, Pflanzen und Tieren.

 

 info4.5

Teilentlandung des "Endinger Lochs"

Die zwei bis drei Meter Schlamm, die sich im Laufe der Jahre über der Kiessohle angesammelt haben, wurden ausgebaggert.

 

info4.6 

Der Natur nachgeholfen: Auengewässer werden künstlich angelegt

Tief- und Flachwasserzonen, Buchten ud Totholz erhöhen die Habitatstruktur. Dies fördert die Artenvielfalt von Pflanzen und Tieren.

 

 

info4.7

Informationen zu Cookies

Kontakt

Stadt Vilshofen an der Donau
Stadtplatz 27
94474 Vilshofen an der Donau
Tel. +49 (0)8541/208-0
Fax +49 (0)8541/208-190
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zum Seitenanfang