Menü

info2.5Die Vils - wie die Natur sie geschaffen hatte

In weiten Mäanderbogen durchströmte die Vils einst die weite Talaute. Hochwasser nagten an Ufer und Sohle, transportierten Geschiebe an und wieder ab. Immer wieder verlegte das Gewässer seinen Lauf, Seitenarmen und Altwasser entstanden. Überflutungen sorgten für ständigen Umbruch und Düngung und bestimmten so den natürlichen Bewuchs, nämlich Auwälder und artenreiche Feuchtwiesen. Eine extensive, naturverträgliche Weidenutzung ("Hutung") durch den Menschen führte schließlich zu einer parkähnlichen Landschaft.

 

 

info2.1

 

info2.6Der Vilsausbau - was der Mensch meinte, verbessern zu müssen

Nicht nur Ortschaften, auch die fruchtbaren Böden, auf denen vormals der Auwald stand, sollten vor Hochwasser geschützt werden. Schon vor 1940 begangen Betroffenen und Staat, den Vilsfluss in ein starres Korsett zu zwängen. 1974 wurden auch an der Unteren Vils Mäander durchstochen, der Flussschlauch begradigt, die Ufer mit Steinen befestigt und Deiche aufgeschüttet. Durch die künstlich erzeugte Laufverkürzung und Abflusskonzentration erhöhte sich die Fließgeschwindigkeit und mit ihr die Schleppkraft. In den folgenen Jahren fing die Vils an, sich einzugraben. Immer teuere Stützbauwerke wie zum Beispiel Sohlrampen wurden notwendig. Gleichzeitig erkannte man, wie eintönig und strukturarm der Fluss streckenweise geworden war. Auch wertvoller Auenlebensraum war verloren gegangen.

 

 

info2.2

 

info2.7Das Projekt "Lebendige Vils" - ein Fluss lebt auf

Zur Natur eines Flusses wie der Vils gehört es, von Zeit zu Zeit gehörig über die Stränge zu schlagen, also über die Ufer zu treten, Böschungen anzubaggern und sich ein neues Bett zu suchen. Je lebendiger ein Fluss ist, desto mehr Platz braucht er. Statt des bisherigen flussnahen Deiches schützt nun ein weit abgerückter die dahinter liegenden Äcker, Straßen und Dörfer vor Überschwemmungen. Die neu geschaffene und gestaltete Aue gehört nun wieder ganz der Vils und ihren Bewohnern.

 

 

info2.3

 

info2.4info2.8

Stadtverwaltung geschlossen

HinweisDie Einrichtungen der Stadt Vilshofen an der Donau sind am Montag, den 16. Juli 2018 aufgrund des Betriebsausfluges ganztägig geschlossen!

Familienfest des Landkreises

Familienfest 2018In seiner zehnten Auflage am 29. Juli 2018 ist das Familienfest des Landkreises Passau nunmehr zu einer festen Einrichtung geworden.

Familienfest Landkreis >>>

Vilshofener Wochenmarkt

Wochenmark LogotDer Vilshofener Wochenmarkt findet von März bis Dezember jeweils mittwochs und samstags in der Aidenbacher Straße statt.

Fieranten und Angebot >>>

Ferienprogramm 2018

Ferienprogramm 2015Für Kinder und Jugendliche in Vilshofen wird jährlich von der Stadtjugendpflege ein umfangreiches Programm für die Ferien erstellt.

Ferienprogramm 2018 >>>

Handyaktion

handyaktionDie Stadt Vilshofen an der Donau sammelt gemeinsam mit den Elternbeiräten der Schulen Althandys für den Recycling-Kreislauf.

Handyaktion >>>

Breitbandausbau

breitband modulDie Stadt Vilshofen beteiligt sich an Förderprogrammen zum Breitbandausbau um eine zukunftsfähige Versorgung zu erreichen.

Breitbandausbau >>>

Anmeldung Stadtlauf 2018

StadtlaufAm 28. Juli findet der Vilshofener Stadtlauf und am 29. Juli der Outdoortag in Pleinting statt. Beide Abende klingen mit „vof-tonight“ aus.

Anmeldung Stadtlauf >>>

BierUnterwelten

BierunterweltenLogo Der Kultur-Erlebnis-Keller in Vilshofen an der Donau - direkt am Stadtplatz gelegen lädt zur Erkundung der Geschichte Vilshofens mit dem Bier ein.

BierUnterwelten >>>

Informationen zu Cookies

Kontakt

Stadt Vilshofen an der Donau
Stadtplatz 27
94474 Vilshofen an der Donau
Tel. +49 (0)8541/208-0
Fax +49 (0)8541/208-190
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zum Seitenanfang